Sonntag, 4. Mai 2014

Paderborner Landbrot

Das zweite Brot dieses Wochenendes ist das Paderborner, das hat eine WG-Mitbewohnerin zu Unizeiten immer am liebsten gegessen. Und weil es einfach zu schön ist, dem Auftrieb des Brotteigs während der Gare zuzugucken, wurde es direkt zweimal hintereinander gebacken, so dass wir nun hoffentlich für die kommende Woche mit genug Brot versorgt sind.


Zutaten

für den Sauerteig (bei Raumtemperatur 16 - 18 Stunden ruhen lassen)

  • 150 g Roggenmehl 1150
  • 150 g Wasser
  • 15 g Anstellgut

für den Hauptteig

  • Sauerteig
  • 135 g Roggenmehl 1150
  • 150 g Vollkornweizenmehl
  • 160 g Weizenmehl 1050
  • 355 g Wasser
  • 12 g Salz
  • 8 g Hefe
Den Sauerteig am Vortag ansetzen, um diesen dann am Backtag mit den restlichen Zutaten zu mischen und für 7 Minuten zu kneten. Teig dann 30 Minuten ruhen lassen. Eine ausreichend große Brotkastenform mit Butter gut fetten und den Teig löffelweise hineingeben. Den Löffel immer wieder unter kaltes Wasser halten, dann lässt sich der Teig gut verstreichen. Die Kastenform nun in einen großen Gefrierbeutel geben und an warmer Stelle so lang gehen lassen, bis der Teig den oberen Rand der Form erreicht hat (so ca. 1 Stunde). Teigoberfläche mehrfach mit einer feuchten Fleischgabel einstechen und die Kastenform in den 250°C heißen Ofen geben (eine Schale mit Wasser ist nicht notwendig). Nach 15 Minuten die Hitze reduzieren und bis auf 180°C fallend für 45 Minuten backen. Dann noch einmal für 5 Minuten bei Umluft 180°C und leicht geöffneter Ofentür backen.

Quelle: grain de sel

1 Kommentar:

  1. Klasse, der Teig sieht schön fluffig aus. Ich werde Dein tolles Rezept schnellstmöglich ausprobieren!

    AntwortenLöschen