Sonntag, 11. Mai 2014

Erdbeer-Rhabarber-Galette

Falls Ihr einen Lichtblick für dieses regnerisch-stürmische Maiwetter sucht, kann ich Euch diese kleine Galette wärmstens empfehlen. Schnell gemacht und genauso schnell verputzt. Garantiert keine Reste.
@Karin: Für Dich!


Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 1 gehäufter EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g kalte Butter, gewürfelt
  • 1 Eigelb
  • 50 ml Milch
  • 200 g Rhabarber, geputzt und in Stücke geschnitten
  • 200 g Erdbeeren, geputzt und ggf. halbiert
  • 75 g Zucker
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 3 EL Mandeln
  • 1 Eiweiss
  • etwas Zucker
Mehl mit Puderzucker, Salz und Butter verkrümeln, Eigelb mit Milch zufügen und schnell zu einem homogenen Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Erdbeeren mit Rhabarber, Zucker und der geriebenen Zitronenschale mischen. Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2-3 cm dick und rund ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mandeln auf dem Teig verteilen, dabei aber einen ca. 3 cm breiten Rand frei lassen. Obst mit dem Saft auf die Mandeln geben, die Ränder über die Füllung nach innen falten und mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen und mit Zucker bestreuen. Im Ofen ca. 30 Minuten backen und warm verzehren.
Schmeckt auch sehr gut mit Schlagsahne oder Vanilleeis.

Quelle: Hugh Fearnley-Whittingstall, Drei gute Dinge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen