Sonntag, 26. Januar 2014

Polentabrot

Auch mit Polenta kann man sehr schmackhaftes Brot backen. Begonnen habe ich mit einer vereinfachten Version, die wirklich sehr schnell geht (@Kathrin: also wirklich schnell jetzt!). Die lange Rezeptführung vom Plötzblog werde ich bei nächster Gelegenheit zum Vergleich aber sicher auch noch ausprobieren - jetzt wo ich weiß, wie gut es schmeckt.


Zutaten
  • 150 ml und 200 ml lauwarmes Wasser
  • 75 g Polenta
  • 250 g Weizenmehl, 550
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 16 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
Die Polenta mit 150 ml kochendem Wasser begießen und quellen lassen, dabei mehrmals umrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. In den 200 ml lauwarmes Wasser die Hefe mit dem Zucker auflösen. Anschließend alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten und abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Den Teig rund wirken und auf ein Backpapier mit dem Schluss nach unten geben, nochmals 30 bis 60 Minuten abgedeckt ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen (inklusive Backblech und einer Schale mit Wasser). Teig mit dem Backpapier auf das Blech ziehen und 40 Minuten backen. Ich habe nach 10 Minuten einmal kurz die Ofentür geöffnet, um Dampf entweichen zu lassen.

Quelle: berlinerkueche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen