Dienstag, 21. Januar 2014

Buttermilchbrot

Seit dem Jahreswechsel haben wir kein Brot mehr gekauft. Vielmehr wollen wir noch mal einen Anlauf nehmen, unser Brot selbst zu backen. Drei verschiedene Brote werden abwechselnd gebacken. Eines, dass etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt; eines, falls es mal schnell gehen muss und dieses hier, dessen Vorteig man locker am Vorabend ansetzen kann, um es am folgenden Abend zu backen.


Zutaten für den Vorteig
  • 150 g Weizenmehl
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 200 ml Wasser
  • 2 g frische Hefe
Zutaten für den endgültigen Teig
  • 220 g Weizenmehl
  • 80 g Dinkelmehl
  • 170 g Weizenvollkornmehl
  • 200 g Buttermilch
  • 50 g Wasser
  • 7 g frische Hefe
  • 14 g Salz
Am Vortag die Zutaten für den Vorteig verrühren und 1 Stunde bei Zimmertemperatur (und mit einem feuchten Tuch bedeckt) ruhen lassen, dann für 12 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Am Folgetag den Teig 30 Minuten vor Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Hefe direkt ins Mehl bröseln und alle Zutaten außer Salz in 4 Minuten auf niedrigster Stufe zu einem homogenen Teig verkneten. !Vorteig nicht vergessen, dass passiert mir nämlich gern! Dann das Salz zugeben und weitere 6 Minuten bei etwas höherer Stufe weiterkneten lassen. Teig zugedeckt 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen, nach der Hälfte der Zeit einmal falten. Dann den Teig zu einem länglichen Leib formen, mit dem Schluss nach unten in ein gut bemehltes ovales Garkörbchen geben und 60 Minuten ruhen lassen.
Backofen mit Backblech und einem ofenfesten mit Wasser gefüllten Gefäß auf 240°C vorheizen. Das Brot direkt auf das Backblech geben und 20 Minuten backen. Die Ofentür kurz öffnen, um Dampf entweichen zu lassen, die Hitze auf 200°C reduzieren und weitere 10 Minuten backen. Nun die Hitze weiter auf 180°C reduzieren und für weitere 5 Minuten backen. Brot auf einem Küchengitter auskühlen lassen.

Quelle: 1 x umrühren via Chili & Ciabatta

Kommentare:

  1. Welches Weizen- und Dinkelmehl hast du denn verwendet? Das Brot klingt nämlich so gut, dass ich es gern am Wochenende nachbacken würde!

    Liebste Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Veronika,
      Weizenmehl 550 und Dinkelmehl 630 von alnatura.
      Viel Erfolg beim Backen, VG dani

      Löschen