Samstag, 16. März 2013

Rote Bete-Quiche mit Ziegenbrie und Kapern

Auf den grau-weiß-grauen Einheitsfarbton außerhalb des Hauses habe ich leider keinen Einfluss. Aber auf den Farbton dessen, was auf unsere Teller kommt. Und da wars heute sehr rot. Da nicht ausreichend Dinkelvollkornmehl vorhanden war, habe ich für den Teig eine 1:1-Mischung aus Dinkelvollkornmehl und 630er genommen.


Zutaten
  • 750 g Rote Bete
  • Salz
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 150 Crème fraiche
  • 1/2 TL gemahlener Piment
  • 2 EL Akazienhonig
  • 2 TL Dijon-Senf
  • schwarzer Pfeffer
  • 50 g Kapern
  • 100 g Schafs- oder Ziegenbrie
  • etwas Thymian
Rote Bete mit Schale in ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und ca. 40 Minuten garen. Mehl mit 1/2 TL Salz, Butter und ca. 75 ml kaltem Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten und eine gefettete Quicheform (28 cm) damit auskleiden. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und für mindestens 30 Minuten kühl stellen. Für den Guss Eier mit Crème fraiche sowie Piment, Honig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren, abgetropfte Kapern einrühren. Rote Bete abgießen, kalt abschrecken, schälen und in Würfel schneiden. Rote Bete-Würfel auf dem Teigboden verteilen, den Guss darüber gießen und für 30 Minuten im 200°C (Umluft 180°C) heißen Ofen backen. Den Brie in dünne Scheiben schneiden, auf der Quiche verteilen und diese weitere 5 - 10 Minuten backen. Ggf. mit frischem Thymian bestreuen.

Quelle: köstlich vegetarisch 1/2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen