Freitag, 27. Juli 2012

Frühstücksbrötchen

Die perfekten Frühstücksbrötchen - eigentlich!

Gestern hatte ich den Teig angesetzt und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Heute Morgen dann wurde der Teig geteilt, gewirkt und abgedeckt zur Ruhe gestellt. Die Ruhephase nutzte ich, um schnell eine kleine Runde durchs Feld zu laufen. Bei Rückkehr den Backofen vorgeheizt und unter die Dusche gesprungen. Leider kamen mir dann beim Betreten der Küche unangenehme Gerüche und nach Öffnung der Ofentür dicke Schwaden hellen Qualms entgegen. Auch ein zweiter Versuch, den Backofen in Betrieb zu nehmen, brachte keine Besserung. So mußten sich die Brötchen (und wir) noch etwas gedulden, bis der Backofen im Nachbarhaus die gewünschte Temperatur erreicht hatte - ich erwarte derweil am Montag den Techniker......


Zutaten für 8 Brötchen
  • 150 g Weizenmehl, 550
  • 100 g Roggenmehl, 1150
  • 75 g Hartweizenmehl
  • 75 g Hartweizengriess
  • 150 g Wasser
  • 150 g Milch
  • 9 g frische Hefe
  • 9 g Salz
  • 8 g Kürbiskernöl
  • Wasser und Sesamsamen
Am Vortag alle Zutaten erst 5 Minuten auf langsamer und 10 Minuten auf zweiter Stufe kneten, bis sich der Teig vom Boden löst. Für 5 Stunden (dani: über Nacht für 8 Std) bei 10 - 12 Grad im Kühlschrank lagern. Am nächsten Morgen Teig achteln, rund wirken, mit dem Nudelholz oval ausrollen und wie ein Hörnchen eng aufwickeln. Mit Wasser bestreichen und in Sesam wälzen. für 45 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Kreuzweise einschneiden und mit Dampf bei 230 °C ca. 20 Minuten backen. 
Meine  Brötchen sehen zwar nicht so perfekt aus, wie die vom Plötz - aber geschmacklich können seine nicht besser sein!


Quelle: Plötzblog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen