Mittwoch, 20. Juni 2012

Fenchel-Orangentarte

Käse esse ich wirklich sehr, sehr gerne. Fast jede Sorte. Abgesehen vielleicht von Harzer Roller, den mochte ich noch nie. Und bei Roquefort, da tue ich mich auch etwas schwer. Zu viel kann ich davon nicht essen. In dieser Tarte jedoch, da schmeckt er mir. Fenchel, Orangenfilets und Roquefort passen hier wirklich gut zusammen.



Zutaten

  • 1 Paket Blätterteig
  • 2 Knollen Fenchel
  • 1 große Bio-Orange
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 60 g Roquefort
Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Tarteform (20 - 22 cm) mit Backpapier und einer Rolle Blätterteig auskleiden und auf unterster Schiene 10 - 15 Minuten blind backen. Fenchel in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten, salzen und pfeffern. Schale der Orange fein abreiben und Filets herauslösen. Eier mit Sahne, etwas Orangenschale, Salz und Pfeffer mischen. Fenchel und Orangenfilets auf dem Blätterteig verteilen. Ebenso den zerkleinerten Roquefort und mit der Eiersahne übergießen. Im Backofen in 20 - 30 Minuten fertig backen.

Quelle: Living at home, 6/12

Sonntag, 10. Juni 2012

Rhabarber Cream Cheese Muffins

Nicht den Puderzucker vergessen....da hat sie vollkommen Recht.

Einfach göttliche Rhabarber-Muffins, die - in einer verschlossenen Blechdose aufbewahrt - nach drei Tagen immer noch lecker, locker und frisch schmeckten.



Zutaten
  • ca. 300 g geputzter Rhabarber
  • 300 g Mehl, 550er
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse 
  • 100 g sehr weiche Butter
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 2 Eier
  • 125 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • Puderzucker zum Bestäuben
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Rhabarber in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Mehl mit Backpulver und Natron mischen und den Backofen auf 175°C vorheizen.

Frischkäse mit Butter und Zucker auf höchster Stufe schaumig rühren, nach und nach Eier auf kleinster Stufe zufügen. Buttermilch und Vanillepulver zugeben und untermischen. Dann nacheinander erst die Mehlmischung, dann den Rhabarber unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf die Mulden des Muffinblechs (3/4 gefüllt) verteilen und ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten in der Form ruhen lassen, erst dann aus der Form nehmen und auskühlen lassen. Puderzucker nicht vergessen!

Quelle: Paule

Mittwoch, 6. Juni 2012

Lachs-Madeleines

Diese herzhaften Madeleines solltet Ihr im Auge behalten - z.B. im Hinblick auf kommende Ausflüge bei sicher bald einsetzenden hochsommerlichen Temperaturen. Sie eignen sich perfekt fürs Picknick. Die Mengenangaben kann man allerdings getrost verdoppeln.















Zutaten


  • 100 g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 20 g geschmolzene Butter
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 4 EL Milch
  • 3 EL geräucherter Lachs 
  • Dill (frisch oder getrocknet)
  • Salz, Pfeffer
Alle Zutaten bis auf Lachs und Dill mit dem Schneebesen verrühren. Den Lachs in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Dill unterheben. Salzen, pfeffern und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 220° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Madeleine-Förmchen mit dem Teig befüllen und 4 Minuten backen, dann die Temperatur auf 180° C reduzieren und in weiteren 8 Minuten fertig backen.

Quelle: Paule

Freitag, 1. Juni 2012

Pfingsten - Zitronenbutter

Vor genau einer Woche sind wir zu einem verlängerten Campingwochenende ins niederländische Breskens aufgebrochen. Es war ein wunderschönes und entspanntes Wochenende in überaus netter Gesellschaft. Nicht nur das Wetter war vom Feinsten, auch die Verpflegung war überaus köstlich. Andre und Hardy sorgten für 10 Erwachsene und 13 Kinder am Grill für wirklich außergewöhnlich Leckeres.


Nicht nur Fisch, Filet, Lamm oder Kartoffeln gab es - sogar Pizza zauberten die beiden vom Grill.


Und für alle die, die nicht bis zum nächsten Jahr auf die Zitronenbutter warten möchten, folgt hier das Rezept.

Zutaten
  • 1 kleine grüne Chilischote
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein kleines Bund Schnittlauch
  • 125 g weiche Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bio-Limette
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
  • Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
Chilischote, Schalotte, Knoblauchzehe und Schnittlauch sehr fein hacken und mit der weichen Butter sowie dem Olivenöl mit Hilfe einer Gabel gut vermischen. Zitrone und Limette heiß abwaschen, die Schale ohne das Weiße fein abreiben und mit dem Parmesan unter die Butter rühren. Sparsam salzen und pfeffern. Am besten in einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.


Quelle: delicious days