Montag, 5. März 2012

Oreo-Cantuccini

Mögt Ihr diese fast schwarzen Kekse der Marke Oreo auch so gern wie ich? Aber sind sie Euch vielleicht auch ein kleines bisschen zu süß? Dann solltet Ihr unbedingt diese Cantuccini ausprobieren. Praktischerweise halten die sich ja auch einige Zeit in einer Blechdose, so dass man (theoretisch) für einige Tage Kekse zum Kaffee hat. Mir jedenfalls schmecken die Oreos in Form dieser Cantuccini viel besser als das Original.

















Zutaten
  • 200 g Zucker
  • 75 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 360 g Dinkelmehl, 1050
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 16 Oreos
Backofen vorheizen (180°C Ober-/Unterhitze). Mehl, Salz und Backpulver mischen. Butter mit Zucker schaumig schlagen und nacheinander die Eier zufügen. Mehl zugeben und zu einem homogenen Teig kneten. Oreos grob hacken und unterheben. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, zu einem länglichen Laib formen und 30 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen. Den Teig dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Cantuccini nebeneinander auf das Blech stellen und erneut für ca. 8 Minuten in den Ofen geben.

Quelle: Rock the kitchen

Kommentare:

  1. das klingt gut... mir sind sie auch zu süß.
    Gruß Sonnenbluem

    AntwortenLöschen
  2. Oh, klingt gut…werde ich auch mal probieren! Die jungen Herren dieses Hauses mögen die ja so gern ;O)
    Danke für's Rezept!
    Groetjes,
    MAren

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh die sehen wunderbar aus. Oreos pur ess ich auch nicht so gerne, aber man kann so herrliche Dinge aus ihnen zaubern!

    AntwortenLöschen