Dienstag, 7. Februar 2012

Griebenschmalzbrot

Seit dem Jahreswechsel backen wir unser Brot wieder selber. Mittlerweile wohnt auch ein selbst gezogener Sauerteig unter unserem Dach - das macht die Brotbackgeschichte noch ein wenig interessanter. Neben diesem Lieblingsbrot ist das Griebenschmalzbrot aus dem Plötzblog mein absoluter Favorit. Ein Brot mit einer knusprigen Kruste und einer locker-weichen Krume.



















Zutaten für den Sauerteig
  • 55 g Roggenmehl, 1150
  • 45 g Wasser
  • 5 g Anstellgut
Zutaten für den Hauptteig
  • Sauerteig
  • 40 g Roggenmehl, 1150
  • 375 g Weizenmehl 550
  • 8 g Hefe
  • 8 g Salz
  • 30 g Griebenschmalz
  • 235 g Wasser
Die Zutaten für den Sauerteig am Vortag verrühren und 14 - 18 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Am Backtag alle Zutaten außer Salz und Schmalz 5 Minuten auf kleinster Stufe und 8 Minuten auf zweiter Stufe kneten. Salz und Schmalz zugeben und erneut 5 Minuten auf zweiter Stufe kneten lassen, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nun 45 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Den Teig zu einer Kugel wirken und erneut 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Dann den Teig zu einem Oval wirken und mit dem Schluss nach oben im bemehlten Bäckerleinen noch einmal 30 Minuten ruhen lassen. Brot umdrehen und dieses Mal auf Backpapier abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Senkrecht der Länge nach ca. 1 cm tief einschneiden und bei 250°C fallend auf 220°C 50 Minuten mit Dampf backen.

Quelle: Plötzblog

1 Kommentar:

  1. Oha,…ich bin ja tief beeindruckt….habe ich doch auch schon von dem Phänomen Anstellgut gelesen..und geträumt ;o)
    Hach,…ich werde es irgendwann auch einmal probieren…ganz sicher…und nun nehme ich mal Genügen mit deinem tollem Brot! ;O)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen