Sonntag, 31. Juli 2011

Jostabeeren-Tarte

Vor einigen Jahren hat der Liebste neben einer Vielzahl an Obstbäumen auch einige Obststräucher angeschafft. Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren und auch einen Strauch mit Jostabeeren. Letzterer trägt seitdem Jahr für Jahr eine steigende Anzahl von Früchten. Und Jahr für Jahr weiß ich einfach nicht, was ich damit anfangen soll. Pur essen scheidet ziemlich schnell aus, sobald man eine probiert hat. Bisher war ich immer froh, dass sie zumindest den Vögeln zu schmecken schienen. Dank Lotta weiß ich nun endlich, was ich mit diesen Beeren ab der nächsten Ernte machen werde.
















Allerdings waren die Testesser durchaus geteilter Meinung. Der Liebste hat nach 2 Bissen die Flinte ins Korn Gabel auf den Teller geworfen und sich ein paar Kekse geschnappt. Sein Kommentar: viel zu sauer!!!. Ich hingegen fand die Mischung aus dem süssen Mürbeteig und den sauren Beeren, die Dir wirklich alles im Mund zusammenziehen, einfach nur göttlich und hätte locker noch ein paar Stückchen mehr essen können. Und damit ist sie mein Beitrag zur



Zutaten für eine 24er Tarteform
  • 180 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • ein paar EL Wasser
  • 300 g Jostabeeren
Aus Mehl, zimmerwarmer Butter, Zucker, Eigelb, Salz und ggf. Wasser einen Mürbeteig herstellen und in Folie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Jostebeeren waschen und von den Stielen und Enden befreien. Eine Tarteform fetten, mit dem Teig auskleiden und bei 180 C° ein paar Minuten blindbacken. Dann die Beeren auf dem Tarteboden verteilen und für weitere 20 - 25 Minuten fertigbacken und direkt mit Zucker nach Geschmack bestreuen.

Quelle: Lotta

Kommentare:

  1. ... notfalls muss man nachzuckern :) sieht aber sehr lecker aus!! vielen dank fürs mitmachen!

    AntwortenLöschen
  2. interessant! ich kannte die Jostabeere gar nicht..

    AntwortenLöschen
  3. Auch auf die Gefahr hin, mich jetzt als völlig ahnungsloser Nichtswisser zu outen - was genau sind Jostabeeren...?

    AntwortenLöschen