Freitag, 8. April 2011

Fünfkornflockenbrot mit Malzbier

Nicht, dass wir die ganze Zeit kein Brot gegessen hätten, aber bei dem imensen Brotverzehr meiner Familie komme ich mit der Bloggerei gar nicht hinterher. Für dieses Fünfkornflockenbrot fehlte erst das Malzbier, dann die Fünfkornflocken und dann hat wieder einer die Flasche Malzbier getrunken...... jetzt ist aber alles da und deshalb hab ich mich schnell ans Verarbeiten gemacht - nicht dass das Malzbier wieder verschwindet...










Einlage

  • 330 ml Malzbier
  • 200 g Fünfkornflockenmischung (z.B. bei "dm" erhältlich)
Teig
  • 20 g Hefe
  • 300 ml Wasser
  • 75 g flüssiger Sauerteig
  • 300 g Weizenmehl, 550er
  • 200 g Roggenmehl, 1150er
  • 15 g Salz


zudem

  • 2 Kastenformen (à 25 cm)
  • Fünfkornflocken zum Bestreuen


2 Stunden vor dem eigentlichen Backen das Malzbier in einen Topf geben und erhitzen - es darf nicht kochen - Flockenmischung zugeben und mti geschlossenem Deckel 2 Stunden ausquellen lassen.

Dann Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und den Sauerteig zugeben. Mehle und Salz unterarbeiten und die gequollenen Flocken zufügen. Alles zusammen 4 Minuten auf kleinster Stufe und 4 Minuten auf höherer Stufe der Küchenmaschine kneten. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Dabei zwei Mal falten bzw. rund wirken.

Backformen fetten, Teig halbieren, jeweils zu länglichen Teiglingen formen und in die Backformen geben. Mittels eines Pinsels mit etwas Wasser benetzen und mit Flocken bestreuen. Abgedeckt erneut 30 Minuten ruhen lassen.

Rechtzeitig den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine mit Wasser gefüllte Schale auf den Boden des Backofens stellen. Ist die Temperatur erreicht, die Schale entfernen und die Brote in den Ofen geben. Auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten lang backen.

Quelle: Bernd Armbrust, Brot

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen