Sonntag, 10. April 2011

Crumbling cake

Gestern hatte ich gleich 1 kg Rhabarber gekauft. So blieb nach den Hefeschnecken noch genug übrig, um heute Nickys einmaligen Rhabarberkuchen zu backen, den ich bereits im letzten Jahr (leider am Ende der Rhabarbersaison) entdeckt und einmal ausprobiert hatte. Wahrscheinlich zog der Kuchenduft direkt am Nachbarhaus vorbei, denn zur Kaffeezeit fanden sich plötzlich 5 Erwachsene und 4 Kinder am Gartentisch ein.... Verratets nicht, aber weil ich heute nur 1 Stück abgekriegt habe und er doch so lecker ist, werde ich morgen direkt wieder Rhababer kaufen..............für meinen Liebsten und die Kinder auch noch einen Becher Sahne ;-)




Zutaten
  • 200 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (L)
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Paniermehl
  • 500 - 600 g Rhabarber (geputzt und in 1/2 bis 1 cm große Würfel geschnitten)









zudem


  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • Mark einer 1/2 Vanilleschote
  • 100 g Sahne












Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. In einer großen Schüssel die Butter mit Zucker, Salz und Ei gut verschlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Mehl und Backpulver mischen, zur Buttermasse geben und mit den Händen verkneten, bis größere und kleinere Streuseln entstehen. Ein Drittel der Streusel in eine gefettete Springform geben, damit den Boden und den Rand formen und vorsichtig festdrücken. Das Paniermehl auf dem Boden verteilen und den vorbereiteten Rhabarber darübergeben. Im Backofen 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Eier, Zucker, Vanillemark und Sahne gut verrühren. Nach 25 Minuten die Form aus dem Ofen holen und die Eiersahne so langsam über den Rhababer geben, dass sie in alle Zwischenräume laufen kann. Streusel darübergeben und für weitere 25 Minuten in den Ofen stellen bzw. bis die Oberfläche goldbraun und die Füllung fest ist. Aus dem Ofen holen und 10 Minuten ruhen lassen. Mit Sahne - aber auch ohne - ist er der Hit!

Quelle: delicousdays

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen