Sonntag, 6. März 2011

Himbeer-Muffins mit Schokolade

Eigentlich sollte es eine Tarte zum Kaffee geben, aber da ich mich einfach nicht entscheiden konnte, welche es werden sollte und die Zeit drängte, wurden es doch mal wieder Muffins. Während mein Liebster nicht so überzeugt von ihnen war - er meinte, da hätten wir schon bessere gegessen - haben sie mir sehr gut geschmeckt. Ich würde beim nächsten Mal lediglich die Schokolade noch etwas feiner hacken. Aber die Kombination von Himbeeren und herber Schokolade finde ich unschlagbar. Durch die Buttermilch waren sie auch schön locker.

Zutaten für 12 Muffins

200 g Mehl
1 TL Backpulver
130 g Zucker
150 g Butter
240 ml Buttermilch
1 XL-Ei
100 g Bitterschokolade (55 % Kakao)
120 g Himbeeren
25 g Rohrohrzucker










Backofen auf 190°C vorheizen. Gesiebtes Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker gut vermischen. Butter in einem Topf zerlassen, aber nicht bräunen. Vom Herd nehmen, Buttermilch zugeben und das Ei mit einem Schneebesen gut unterrühren. Diese Masse zu den trockenen Zutaten geben und nur kurz verrühren, bis alle Zutaten feucht sind. Gehackte Schokolade und die Himbeeren vorsichtig unterheben. (Ich habe TK-Himbeeren verwendet und diese noch gefroren unter den Teig gegeben). Den Teig in das mit Papierförmchen ausgekleidete Muffinblech geben. Mit dem Rohrohrzucker bestreuen.

Ofentemperatur auf 180°C reduzieren und die Muffins ca. 25 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Temperatur ggf. noch einmal runterstellen, wenn die Muffins zu braun werden.

Mit Puderzucker bestreuen und vielleicht mit Streifen flüssiger Schokolade verzieren.


Quelle: Paul Allam & David McGuinness, Die Backbibel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen