Samstag, 26. Februar 2011

Schnelles Roggenbrot

Ach herrje, ein Blick in den Brottopf verheißt nichts Gutes - gähnende Leere! Das Brot ist mal wieder zur Neige gegangen und ich hab gestern vergessen den Vorteig anzusetzten.
Aber keine Panik - von A. und T. haben wir vor zwei Wochen ein sehr schönes Buch geschenkt bekommen. Was heißt wir, eigentlich ja mein Liebster. Aber ich hab mich auch sehr drüber gefreut...
Also das Buch heißt "Brot" von B. Armsbrust und da drin gibt es ein schnelles Roggenbrot, das nicht nur vielversprechend aussieht, es schmeckt auch ganz wunderbar. Da es ohne Vorteig auskommt, kommt es mir heute wie gerufen:

Zutaten für ein 900 g Brot
  • 20 g frische Hefe
  • 50 g flüssiger Malzextrakt (gibts es im Bioladen)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 350 g Roggenmehl, 1150
  • 150 Weizenmehl, 550
  • 15 g Salz
  • 150 flüssiger Roggensauerteig
















Malzextrakt und Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen, die Mehlsorten, Salz sowie den Sauerteig zugeben und alles gut mischen. Teig ca. 3 Minuten auf langsamster und nochmals 4 Minuten auf höherer Stufe durchkneten. Auf der bemehlten Fläche abgedeckt ca. 40 Minuten ruhen lassen.
Alle 10 Minuten muß er dabei zusammengefaltet werden. Der Teig ist recht klebrig, darum empfiehlt es sich, mit einem Teigspachtel zu arbeiten.

Am Schluß den gegangenen Teig rund formen und ein wenig flach drücken. Mit Mehl bestäuben und gemäß Foto oder nach Wunsch leicht einschneiden. Teigling auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 240°C (keine Umluft!) vorheizen und an das Gefäß mit Wasser auf dem Ofenboden denken. Brot in den Ofen schieben und 10 Minuten backen. Temperatur auf 220°C reduzieren und kurz die Ofentür öffnen, damit Dampf entweichen kann. In 30 - 35 Minuten fertig backen.


Quelle: Bernd Armbrust, Brot

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen