Samstag, 5. März 2011

Möhrencremesuppe mit roten Linsen und Orange

Die müßt Ihr unbedingt einmal versuchen! Nachdem ich in einigen anderen Blogs bereits Überzeugendes über diese Suppe gelesen hatte, habe ich mir das Buch von Virginie Besancon auch noch einmal vorgenommen. Diese Suppe schmeckt ganz samtig und doch frisch fruchtig nach Orange. Selbst bei solch tristem "Es ist doch noch immer Winter"-Wetter ist man so sicher, dass der Frühling nicht mehr weit sein kann.

Zutaten für 4 Personen
  • 600 g Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 200 g rote Linsen
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Saft einer Orange
  • 1 EL Honig
  • 100 ml Sahne
  • ggf. Sahne zum Beträufeln
Die Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Möhren mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und den roten Linsen in der Gemüsebrühe 20 Minuten kochen. Salzen und pfeffern. 2 EL der Linsen abschöpfen und zur Seite stellen (hab ich mir gespart). Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Honig, Orangensaft und Sahne zufügen und weitere 5 Minuten kochen lassen.

Die Suppe in tiefe Teller füllen und mit den abgeschöpften Linsen sowie etwas darüber geträufelter Sahne dekorieren.


Quelle: Virginie Besancon, Meine Sonnenküche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen