Donnerstag, 24. Februar 2011

Heiligkreuztaler Klosterbrot

Zur Abwechslung ;-) gibts heute wieder mal ein Brot - von ihr. Diesmal eins ohne Vorteig und großen Schnickschnack, dafür aber erstaunlich lecker und mit einer sehr knusprigen Kruste.














Zutaten
  • 700 g Weizenmehl, 1050
  • 150 g Roggenmehl, 1150
  • 150 g Dinkelmehl, 630
  • 20 g Salz
  • 500 g lauwarmes Wasser
  • 250 g Buttermilch
  • 20 g Sonnenblumenöl
  • 20 g frische Hefe
  • 175 g Saatmischung
Alle Zutaten in eine ausreichend große Schüssel geben und 10 Minuten lang kneten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann einmal Falten und erneut 30 Minuten ruhen lassen. Teig teilen und zu ovalen Laiben formen. Mit dem Schluss nach oben in zwei gut bemehlte Gärkörbchen geben und nochmals 10 Minuten gehen lassen. (nicht zu lange!).

Backofen mit einem Backblech auf der untersten Schiene sowie der Schüssel mit Wasser auf dem Ofenboden rechtzeitig auf 240°C vorheizen. Brote auf ein Backpapier stürzen und beliebig einschneiden. Brote in den Ofen geben. Nach 10 Minuten die Ofentemperatur auf 190°C reduzieren und kurz die Tür öffnen, um Dampf entweichen zu lassen. Für weitere 35 - 40 Minuten backen lassen.


Quelle: Schnuppschnüss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen