Montag, 24. Januar 2011

Schwäbisches Landbrot

Hups, der Brottopf ist mal wieder leer. Wo hatte ich noch das Brot gesehen, das zu den Zutaten in meinem Schrank passt? Ahhh - hier wars, im Plötzblog, da gibts noch ganz ganz viele andere Brote. Genug für ganz viel Abwechslung in 2011. Das Landbrot ist mengenmäßig etwas zu klein für mein ovales Gärkörbchen - und für den Appetit meiner Familie sowieso. Demnächst also doppelte Menge oder schon mal das nächste Rezept suchen!

Zutaten Vorteig

  • 100 g Dinkelmehl 1050
  • 100 g lauwarmes Wasser
  • 2 g frische Hefe
Zutaten Hauptteig
  • 235 g Weizenmehl 1050
  • 100 g lauwarmes Wasser
  • 6 g frische Hefe
  • 7 g Honig
  • 7 g Salz
  • Vorteig
Am Vortag Dinkelmehl, lauwarmes Wasser und Hefe mischen und ca. 3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann 14 bis 18 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen (bei uns über Nacht).

Am nächsten Tag die Zutaten für den Hauptteig inklusive des Vorteigs mischen und 5 Minuten auf niedrigster Stufe und ca. 12 Minuten auf Stufe 2 der Küchenmaschine kneten lassen. Für 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Dann zu einer Kugel (bei uns zu einem Oval) formen und in ein bemehltes Gärkörbchen geben und erneut für 60 bis 90 Minuten abgedeckt gehen lassen. Rechtzeitig den Ofen mit dem Backblech und einem Schälchen Wasser auf dem Boden auf 240°C vorheizen. Das Brot auf ein Backpapier stürzen, einschneiden und in den Ofen geben. Nach 10 Minuten die Ofentür kurz öffnen, um Dampf entweichen zu lassen und die Temperatur auf 200°C reduzieren. In ca. 25 Minuten fertig backen.


Quelle: Plötzblog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen