Mittwoch, 22. Dezember 2010

Schoko-Oliven-Biscotti

Statt der Teufelskicker schallen plötzlich klassische Weihnachtslieder aus der ersten Etage zu mir in die Küche. Schon komisch, dass diese Hintergrundmusik allein auf einmal solch vorweihnachtliche Stimmung im ganzen Haus verbreitet. Vielleicht eine gute Idee noch einmal etwas Zeit in die Keksbäckerei zu investieren. Nicht unbedingt nur weihnachtlich kommen die Schoko-Oliven-Biscotti daher, die ich hier gesehen habe, eher ganzjahrestauglich. Macht nix, die anderen werden trotzdem auf dem Plätzchenteller noch ein bischen Platz machen müssen.

Weihnachtsbäckerei, die V

Zutaten
  • 1 Ei
  • 100 g brauner Zucker
  • 20 g Puderzucker
  • 200 g Weizenmehl (oder wie bei Paule: 130 g Weizenmehl Typ 1050 und 70 g Speisestärke)
  • 20 g Kakaopulver
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g schwarze, entsteinte und fein gehackte Oliven
  • 50 g Pinienkerne, gehackt
  • 100 g dunkle Schokolade, gehackt
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL eiskaltes Wasser
Ofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ei mit Zucker und Puderzucker dick schaumig schlagen, bis der Zucker aufgelöst ist und eine helle schaumige Masse entstanden ist. Mehl, Backpulver und Kakao sieben und mit einem Teigschaber unterheben. Es entsteht ein krümeliger, trockener "Teig". Schokolade, Pinienkerne und Oliven unterheben. Schließlich noch das Olivenöl und das Wasser zugeben und 3 Rollen aus dem Teig formen. ... an dieser Stelle hab ich es ziemlich bereut, dass ich mich nicht mit einem guten Buch auf die Couch gesetzt habe. Der Teig war sehr flüssig, klebte an meinen Händen fest und schien unbedingt die Arbeitsplatte verlassen zu wollen. Er floss jedenfalls zielsicher dem Rand entgegen. Mit der Zugabe von weiterem Kakaopulver, dem Bemühen um GEDULD und einigen Verwünschungen habe ich die Kurve dann noch gekriegt und wieder die Oberhand gewonnen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Teigrollen darauflegen und mit Zucker bestreuen. Ca. 25 Minuten backen. Dann Rollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und die Biscotti wieder auf dem Backblech verteilen, um sie für weitere 30 Minuten in den Ofen zu schieben. Dieses Mal aber bei 125 °C.

Fazit: Sehr sehr leckere Biscotti, die bei jedem, der von der ungewöhnlichen Zutatenzusammensetzung erfährt, eine überraschte Reaktion hervorrufen.

Schade, dass war's schon wieder mit der schönen Weihnachtsstimmung. Jetzt tönt Detlef Jöcker von oben - wird Zeit, dass sie ins Bett gehen!!!


Quelle: mal wieder - Paules ki(t)chen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen