Montag, 20. Dezember 2010

Paules wunderbare Florentiner

Auch ich habe mich in dieser Adventszeit schon einmal an einem Florentinerrezept versucht, das im letzten Jahr ganz gut gelungen ist. Dieses Mal habe ich damit allerdings Schiffbruch erlitten und kann das hier beschriebene Resultat nur bestätigen. Darum habt Ihr es auch nicht zu sehen bekommen. Dann kam Paule hier mit ihrem Rezept für Florentiner und da ich die einfach zu gerne esse, habe ich mich heute nochmals dran gegeben. (Die andere Dose war eh schon fast leer). Aber: Orangeat und Zitronat - das ist einfach nicht meins! Statt dessen fand sich noch ein Rest Belegkirschen in meinem Vorratsschrank, der dran glauben mußte.

Weihnachtsbäckerei, die IV

Zutaten
  • 100 g Schlagsahne
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 2 EL Akazienhonig
  • 100 g Mandelblättchen
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g klein gewürfelte Belegkirschen
  • 3 EL Mehl
  • 100 g dunkle Kuvertüre


Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Sahne, Butter, Zucker und Honig in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis sich die Zutaten verbunden haben. Dann die Hitze reduzieren und die Mandeln, das Mehl sowie die Belegkirschen zugeben und weiter rühren, bis eine Masse entstanden ist, die nicht mehr so flüssig ist. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Masse rechteckig auf das Backpapier streichen. Ca. 10 Minuten backen, herausnehmen und auf ein Backbrett oder ein weiteres Backblech stürzen und auskühlen lassen.

Kuvertüre im Wasserbad erhitzen und auf die gestürzte Masse auftragen. Etwas antrocknen lassen und mit einer Gabel ein wellenförmiges Muster auftragen.
Die Gebäckplatte mit einem Messer in Quadrate schneiden oder irgendeine andere Form bringen.

Quelle: Paules ki(t)chen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen