Freitag, 31. Dezember 2010

Focaccia

Da ich mich sehr kurzfristig entschlossen hatte auch noch ein paar Focaccia mitzunehmen, mußte ich auf Zutaten zurückgreifen, die immer bei uns vorhanden sind. Gern hätte ich sie auch mit Oliven und Fenchel oder mit Kartoffeln und Ziegenkäse versucht.
















Zutaten
  • 25 g frische Hefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 420 - 480 g Weizenmehl Type 550
  • sowie Olivenöl und grobes Meersalz zum Bestreuen und fürs Blech
sowie
  • 3 rote Zwiebel oder
  • 150 g frisch geriebener Parmesan (oder jeweils die Hälfte von beidem)








Hefe zerbröseln und in eine Schüssel geben. Mit Wasser, Olivenöl und Honig verrühren. Dann das Salz und das Mehl zugeben und mindestens 5 Minuten verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine dreiviertel Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Teig vierteln und nochmals gut durchkneten. Dann mit den Finger zu einer Scheibe von ca. 1 cm Dicke formen. Backbleche mit Olivenöl bestreichen und mit etwas Meersalz bestreuen. Teiglinge draufsetzen und abgedeckt nochmals eine halbe Stunde ruhen lassen.

Backofen auf 220 °C vorheizen. Entweder nun die in dünne Ringe geschnittenen Zwiebeln oder den frisch geriebenen Parmesan darüber streuen. Mit den Fingerkuppen Mulden in die Teigoberfläche drücken, so dass der Belag leicht in den Teig hineingedrückt wird. Mit Olivenöl beträufeln sowie mit etwas Meersalz bestreuen. (Bei Leila steht, dass man die Teigfladen mit reichlich Olivenöl beträufeln soll. Der Begriff "reichlich" ist aber leider sehr subjektiv interpretierbar und nach einem ersten Versuch würde ich hier eher nur "etwas" Olivenöl verwenden.)

Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen.


Fazit: die Focaccia schmeckten warm und kalt sehr gut. Mir waren sie jedoch ein wenig zu salzig und die Zwiebelvariante hatte für meinen Geschmack zu viel Olivenöl abbekommen. Das würde ich beim nächsten Mal anpassen!

Quelle: Lindholm, Leila: Backen mit Leila

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen