Freitag, 17. Dezember 2010

Zitronen-Mohn-Muffins

Habe ich schon erwähnt, dass ich Zitroniges in allen Varianten mag? Tarte au citron, Zitronenhähnchen, Zitroneneis, Zitronenkuchen, Lemon Curd, Zitronensouffle, Pasta al Lemone, Zitronenquark, usw. Außerdem soll Zitrone ja auch gut gegen Erkältung sein! Seit ein paar Stunden habe ich einen "dicken Kopf" und könnte den Ofen umarmen, so kalt ist mir. Appetit auf etwas Süsses zum (Erkältungs-)Tee habe ich trotzdem. Wie gut, dass ich vor einiger Zeit hier über diese Zitronen-Mohn-Muffins gestolpert bin, die ich meinem Vorratsschrank angepaßt habe:
















Zutaten
  • 115 g weiche Butter
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 2 Eier
  • 250 g Vollmilchjoghurt
  • 1 TL Vanille
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 260 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Esslöffel Mohn (ganz oder gemahlen)
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
Glasur
  • 60 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
Den Backofen vorheizen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) und die Butter schaumig rühren. Zucker hinzufügen und solange weiterrühren, bis er sich ganz gelöst hat und die Masse sehr luftig geworden ist. Mehl, Backpulver und Salz sieben und mit dem Mohn und dem Abrieb der Zitrone mischen.

Die Eier verquirlen und nacheinander zur Butter-Zucker-Mischung geben. Joghurt sowie Vanille und Zitronensaft unterrühren. Zum Schluß die Mehlmischung zufügen und nur kurz unterrühren, bis alle Zutaten feucht sind. Das Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Teig einfüllen. Im Backofen ca. 20 Minuten backen, herausnehmen und etwa 5 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Puderzucker sieben und mit so viel Zitronensaft verrühren, dass eine zähe Glasur entsteht. Die Glasur mit einem Pinsel auf die Muffins auftragen. Wie Paule schreibt, wird die Glasur schöner, wenn man sie in 2 Schichten aufträgt, wobei man die erste kurz antrocknen lassen sollte, bevor man die zweite aufträgt.

Vielen Dank Paule fürs Rezept - mir gehts schon viel besser ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen