Sonntag, 14. November 2010

Rote Bete Gratin

Mögt Ihr Rote Bete? Das kleine Gemüse hat dafür in jedem Fall rein gar nichts übrig. Ich hingegen esse sie sehr sehr gern - am liebsten in Form eines Gratins, z. B. mit Gorgonzola. Alle Jubeljahre (man mag es sich mit dem kleinen Gemüse ja nicht ganz verscherzen) gibt es daher (eine gaaaaanz große Form) von diesem Gratin. Optisch nicht so ganz ansprechen - geschmacklich aber "zum Reinsetzen":













Zutaten
  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Rote Bete
  • 2 Zwiebeln
  • Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer
  • 125 g Gorgonzola oder Roquefort
  • 1/8 l Sahne
  • 1/4 l Milch
Kartoffeln, Rote Bete und Zwiebeln schälen und mit der Küchenmaschine in gleich starke Scheiben hobeln. Abwechselnd in eine gut ausgebutterte und ausreichend große Auflaufform schichten, dabei jeweils salzen, pfeffern, mit Muskat, Cayennepfeffer und Würfeln vom Gorgonzola bzw. Roquefort bestreuen. Sahne mit Milch kurz aufkochen und über das Gemüse gießen.

Weil die Sahne-Milch-Mischung zum Schluß brodelnd kocht, ist es sehr wichtig eine Form mit einem ausreichend hohen Rand zu wählen. Dann noch Butterflöckchen über das Gratin geben und das Gratin bei 200°C Umluft ca. 50 - 60 Minuten backen, bis das Gemüse schön weich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen