Mittwoch, 27. Oktober 2010

Kürbisbrot


Wieder mal bei paules habe ich ein Kürbisbrot gesehen - und da der Brottopf leer und alle Zutaten im Haus waren (sogar noch ein Rest Kürbis!), habe ich es gleich ausprobiert. Fazit: ich muß unbedingt noch mehr Kürbisse einlagern...

Zutaten
  • 50 g Kürbiskerne
  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 150 g Vollkornweizenmehl
  • 50 g Maismehl
  • 250 g Kürbispüree (dafür den Hokkaido mit der Schale vierteln, entkernen, die Spalten in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 60-75 Minuten backen, bis sie weich sind. Anschliessend mit der Schale pürieren und abkühlen lassen. Nicht benötigtes Püree kann eingefroren werden)
  • 1 Teelöffel Brotgewürz
  • 130 g Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 12 g Salz
  • 2 Teelöffel Kürbiskernöl
Die Kürbiskerne bei mittlerer Hitze ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Die Weizenmehle, das Maismehl, Kürbiskerne und Kürbispüree in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe im Wasser auflösen und hinzufügen. 5 Minuten leicht kneten lassen, bis sich alle Zutaten vermischt haben. Anschliessend höher schalten, Salz und Kürbiskernöl hinzugeben und weiter kneten lassen bis ein geschmeidig glatter Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig durch einmal falten entgasen, zu einem runden Laib formen und auf ein Blatt Backpapier legen. Mit 2 Fingern ein tiefes Loch in die Mitte drücken und abgedeckt eine weitere Stunde gehen lassen. Den Backofen mit einem Backblech rechtzeitig auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Brot rundum sternförmig einschneiden und mit dem Backpapier auf das heisse Backblech schieben. In den Ofen geben, Temperatur sofort auf 220°C reduzieren und 10 Minuten anbacken. Dann bei 200°C während 25-30 Minuten fertig backen, bis der Boden beim Draufklopfen hohl klingt.

Quelle: Paules

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen