Sonntag, 26. September 2010

Mangoldtarte

Auf der Suche nach einer Verwendungsmöglichkeit für die letzte leuchtende Mangoldstaude im Garten bin ich hier fündig geworden. Meine Staude war so ergiebig, dass daraus sogar zwei Tarten wurden. Macht aber nix. Schmecken wirklich sehr sehr gut:Für den Teig:
  • 125 g Mehl
  • 65 g Butter
  • 1 Ei
  • 20 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:
  • 1 Staude Mangold
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 100 g Sahne
  • 100 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 50 g Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Aus den Teigzutaten rasch einen glatten Teig kneten, zu einer Kugel formen und mit Folie bedeckt eine halbe Stunde kalt stellen. Backofen auf 200°C vorheizen.

Von der Mangold-Staude das untere Ende entfernen. Die Blätter waschen, die hellen Stiele würfeln und die feinen grünen Blätter in Streifen schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Mangoldstiele 5 Minuten dünsten. Die Blattstreifen hinzufügen und weitere 5 Minuten dünsten, bis sie zusammenfallen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Sahne, Ricotta und Eier vermischen, Feta-Käse fein zerbröckeln und unterrühren. Die Mischung ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine Tarteform (26 cm) einfetten. Den Teig ausrollen und die Tarteform damit auskleiden, den Boden ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Nun den Mangold auf die Formen verteilen. Die Sahne-Mischung darüber geben und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen. Wenn die Füllung fest und die Oberfläche leicht gebräunt ist, Formen herausnehmen und 5 Min. ruhen lassen. Die Tarte herauslösen und warm servieren.

Quelle: NewKitchontheblog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen